Bezirksdelegiertenversammlung 15.05.2021

Bezirksdelegiertenversammlung 2021

Der BLLV Oberfranken führte die Bezirksdelegiertenversammlung 2021 coronabedingt ONLINE durch. Vorsitzender Henrik Schödel wurde mit einem beeindruckenden Ergebnis wiedergewählt!

Bezirksdelegiertenversammlung des BLLV Oberfranken

„Schule stärken – Zukunft sichern“

Wir im BLLV sind eine große Solidargemeinschaft   

Schule stärken – Zukunft sichern. „Dieser Slogan unserer Bezirksdelegiertenversammlung trifft in der aktuellen Lage genau unsere Zukunftspolitik. Wir möchten, dass Tun und Handeln in der Schule mehr Anerkennung finden“, betonte der mit überragendem Ergebnis (104 Ja, eine Enthaltung) wieder gewählte BLLV-Bezirksvorsitzende Henrik Schödel. „Wir wollen die Schulen und deren handelnde Personen stärken, durch Eigeninitiative Entwicklungsprozesse vorantreiben und die Kinder in ihren Stärken unterstützen und fördern.“

„Ich bin schon sehr begeistert vom Ergebnis, mit dem ihr mich gewählt hat“, freute sich Henrik Schödel am Ende einer intensiven von Sitzung.  „Ich kann mich einfach total auf euch verlassen“, zeigte er sich begeistert über die geleistete Arbeit aller im Verband. „Ich habe ein Super-Team hinter mir.“ Der BLLV steht für viele Dinge wie Teamgeist, Empathie und Demokratie. „Wir kämpfen nicht nur für die Lehrerinnen und Lehrer, weil wir ein Lehrerverband sind. Wir kämpfen auch für die Kinder.“ Deshalb arbeitet er so gerne im BLLV mit.

Eigentlich war die Bezirksdelegiertenversammlung schon ein Jahr vorher in Hof geplant, aufgrund der Corona-Pandemie fand sie jetzt online statt. „Die zwischenmenschlichen Kontakte fehlen einfach im Moment“, hofft Henrik Schödel, dass wir uns bald wieder begegnen können. Es steckt unglaublich viel Arbeit hinter einer solchen Onlinesitzung, bei der auch abgestimmt und gewählt werden kann, lobte er Max Lachner für die technische Arbeit und Geschäftsführer Walter Achtziger für die organisatorische Leistung. Sein Dank galt allen, die in den letzten fünf Jahren und viele ja auch weit darüber hinaus im BLLV mitgearbeitet haben oder neu in Funktionen eingestiegen sind.

„Wir grüßen Oberfranken vom Bavariaring in München“, sagte BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann, die sich zeitweilig mit ihren Stellvertretern Gerd Nitschke und Tomi Neckov zuschaltete. Die Freude sich in einer großen Solidargemeinschaft zu begegnen sei derzeit nur sehr beschränkt möglich. BLLV bedeute nicht zu jammern, sondern das Beste aus der Situation zu machen. Das Motto „Schule stärken – Zukunft sichern“

Manchmal haben Lehrerinnen und Lehrer den Eindruck, dass ihre Würde und Professionalität gar nicht so wertgeschätzt werden, bedauerte die BLLV-Präsidentin. Der BLLV verstehe sich völlig anders. Wir schätzen uns wert, wir sind eine Solidargemeinschaft, stehen zusammen, halten zusammen, vertreten uns gegenseitig, freuen uns über guten Austausch und sind ein Stück weit im BLLV zu Hause. Es ist schön in einem Verband tätig zu sein, wo man dazu gehört. „Wir leben den respektvollen, wertschätzenden Umgang miteinander. Wir sind füreinander da und eine wertvolle Solidargemeinschaft.“ Corona macht uns deutlich, wie wichtig Zusammenhalt ist.

Wir müssen uns jetzt zeigen, gerade im Personalratswahlkampf. Wir sind immer da. Wir hauen nicht nur rein, sagen nicht nur wo etwas nicht stimmt, sondern zeigen immer auch Lösungen auf. Bleiben wir immer sachlich und professionell, auch in sozialen Netzwerken rief sie auf. „Wir haben es nicht nötig jemand menschlich zu verletzen. Wir gehen würdevoll und respektvoll mit anderen Menschen um. Auch wenn sie schlechte Politik machen oder nicht die Politik machen, die wir uns wünschen.

Wir leben in einer doppelten Krise: Corona und Lehrermangel. Gefragt ist „gemeinsam.Brücken.bauen“, wie die Förderinitiative des bayerischen Kultusministeriums überschrieben ist. Dieses Förderprogramm könnte durchaus auch vom BLLV geschrieben sein.  „Alle guten Fördermaßnahmen auf dem Papier werden aber in der Realität an den Schulen durch den akuten Lehrermangel schwer umzusetzen sein“, ist Fleischmann überzeugt.
Ob dabei die Maßnahme „Sommerschule 21“ wirklich die Schülerinnen und Schüler erreicht, die besonderen Bedarf haben, bezweifelt sie. Welches Kind, dem der durch die Pandemie erschwerte Schulalltag noch in den Knochen sitzt, habe in seinen Ferien wohl Lust, in die Schule zu gehen? Das ganze Förderprogramm ist ein ganzheitliches. Potentiale entfalten. Lernförderung in Mittelpunkt stellen – da steckt alles drin was wir uns vom BLLV auch vorstellen. „Wir kritisieren nicht den Inhalt.“

Aber reichen 40 Millionen Euro? Aber wer soll es wieder richten? Die Schulleiterinnen und Schulleiter Innen vor Ort sollen das zusätzlich leisten. Dafür bräuchten sie mehr Leitungszeit. Da stehe der Lehrermangel im Wege. Es fehlen 500 bis 1000 Stellen im kommenden Schuljahr. Viele Maßnahmen, die sich daraus ergeben, werden letztlich zu Lasten der Kinder gehen.

Vergessen ist auch nicht die langfristige Forderung des BLLV wie A13 für alle. „Ich bitte euch dringend, bleibt eine starke Mannschaft mit starken Frauen und starken Männern in Oberfranken. Zeigt was der BLLV tut. Ein starker BLLV heißt: Jetzt Gas geben.“ 

Der BLLV kann vielen helfen, betonte Vizepräsident Gerd Nitschke. Wir haben die Fachleute und Expertisen. Wir haben noch ganz viel retten können. Der BLLV ist immer für seine Kolleginnen und Kollegen da. „Helft ihnen, begleitet sie durch diese schwierige Zeit“, rief der Vizepräsident auf. 

Oberfranken war hart getroffen von Corona und musste sehr viel Distanzunterricht schultern, bescheinigte 2. stellvertretender BLLV-Präsident Tomi Neckov den Lehrerinnen und Lehrern in Oberfranken eine große Leistung in schwieriger Zeit.

Norbert Trütschel führte durch die BDV. Zu Beginn wurde der Verstorbenen der letzten fünf Jahre gedacht, darunter Ernst Horn und  Andreas Neuner.

Beschlüsse (Auswahl)

  • Senioren sind künftig im Bezirksvorstand mit einem festen Sitz vertreten.
  • Die Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Junglehrer ABJ heißt nun auch in Oberfranken „Junger BLLV“.
  • Die Zahl der Beisitzer im Bezirksvorstand wird auf vier erhöht.
  • Die Liste der Fachgruppen wurde erweitert.
  • Eine große Zahl von Anträgen wurde bearbeitet. Manches was ausführlicher diskutiert werden soll wurde auf eine Bezirksausschusssitzung vertagt. Jochen Großmann präsentierte die Anträge aus dem Bereich Schul- und Bildungspolitik. Anträge aus dem Bereich Dienstrecht und Besoldung erläuterten Andreas Lang und Silke Schür. Berufswissenschaft präsentierte Brigitte Klauer.

Im Revisionsbericht bescheinigten Laila Pedall und Christa Bauer Schatzmeister Stefan Ranninger sowie Gerald Lippert bei der Fränkischen Schule eine lückenlose Kassenführung. 

Wahlen

Schwierige Zeiten wie jetzt können auch Kräfte freisetzen und Menschen zusammenschweißen. Deutlich wurde dies bei der vom letzten Jahr verschobenen Bezirksdelegiertenversammlung des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnen-Verbandes (BLLV) Oberfranken.  Sämtliche Funktionsträger wurden (online) in geheimer Wahl ohne Gegenstimme gewählt. Bezirksvorsitzender Henrik Schödel wurde mit lediglich einer Enthaltung und 104 Ja-Stimmen in seinem Amt bestätigt.

„Alles Gute nach Oberfranken“, gratulierte -Präsidentin Simone Fleischmann herzlich zu den eindrucksvollen Wahlergebnissen. In dieser Zeit tut es richtig gut, wenn wir im BLLV zusammenstehen. „Wir gehören halt zusammen“, freute sie sich über das zielstrebige Arbeiten der Oberfranken.

Unter Leitung des Wahlausschusses mit Peter Lang, Winfried Wedekind und Max Lachner wurden die Neuwahlen durchgeführt:

Vorstandschaft

  • 1. Vorsitzender Henrik Schödel
  • 2. Vorsitzende Gisela Jahreiß
  • 3. Vorsitzender Norbert Trütschel.
  • Geschäftsführer Walter Achtziger
  • Schatzmeister Stefan Ranninger
  • Schriftführerin Tanja Engelbrecht
  • Redakteurin Fränkische Schule Iris Sebald
  • Abteilung Berufswissenschaft Brigitte Klauer
  • Schul- und Bildungspolitik Jochen Großmann
  • Dienstrecht und Besoldung Silke Schür 
  • Personalvertretung Max Lachner
  • Förderschule Sabine Siegelin
  • Presse Rainer Glissnik
  • Rechtsschutz Winfried Kneissl
  • Gemeinschaft der Senioren Johannes Schmitt

Beisitzerinnen Bezirksvorstand

  • Bettina Ondrusek
  • Gonca Gohlke
  • Anja Schreibvogel
  • Kathrin Hoffmann

Beisitzer für den Landesausschuss

  • Gisela Jahreiß
  • Norbert Trütschel

Referate

  • Referat Sport Hans Tremel
  • Referat Soziales Johannes Schmitt

Sprecher der einzelnen Fachgruppen

  • Lehrerinnen an Gesamtschulen unbesetzt
  • Fremdsprachen Petra Fiedler
  • Ernährung und Gestaltung Bettina Ondrusek
  • Fachlehrer Musisch/Technisch Stephan Frankenberger
  • Förderlehrer Thomas Witzgall
  • Ausbildungslehrer Sonja Orth 
  • Beratungslehrer Maria Göb
  • Schulleitung Ulrike von Rücker
  • Schulverwaltung Werner Lutz
  • Seminarleiterinnen Christine Wasserberg
  • Gymnasien unbesetzt
  • Realschulen Paul Ondrusek
  • Verwaltungsangestellte Monika Engelhardt
  • Beauftragter Medien Veit Schott
  • Musisches Schaffen Oswine Ott
  • Beauftragter Lesen Stefan Landgraf
  • Organisation Reinhard Horn
  • Homepage Max Lachner
  • Kirchen und Religion Carola Grellner
  • Deutsch als Zweitsprache Kristina Löblein
  • Werte und Demokratie Gonca Gohlke
  • Datenschutz Andreas Götschel
  • Studierende Uni Bayreuth Curd Roosen
  • Studierende Uni Bamberg Sandra Reisig
  • Studierende FachlehrerInnen Stefan Frankenberger
  • Studierende FörderlehrerInnen Stefan Ranninger
  • Stellvertretender Redakteur Fränkische Schule unbesetzt 

Revisoren

  • Laila Pedall
  • Christa Bauer