Iris Sebald

MINT-Tag Oberfranken 2019

„Innovative MINT-Bildung in der digitalen Welt“

Auf dem Gelände des Energiepark Hirschaid fand am Samstag, 09.11.2019 der erste MINT-Tag Oberfranken statt.

Auf dem Gelände des Energiepark Hirschaid, der sich unter seinem Inhaber Frank Seuling als Veranstaltungs- und Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien etabliert hat, fand am vergangenen Samstag der MINT-Tag Oberfranken statt. Das Projektteam um Frank Seuling und der BLLV Oberfranken mit seinem Vorsitzenden Henrik Schödel luden unter dem Thema „Innovative MINT-Bildung in der digitalen Welt“ dazu ein, sich über die Schule der Zukunft mit den Schwerpunkten MINT-Bildung und Digitalisierung auszutauschen. Im Rahmen des Vortragsprogramms stellten Christian Auerbach (conceptK) und Michael Fritsche (Hohenloher Academy) Konzepte zur Schule der Zukunft und zu ChangeManagement vor. Prof. Dr. Schmid (Lehrstuhl für Angewandte Informatik, Universität Bamberg) sprach über Künstliche Intelligenz in der Schule. Zum Abschluss hielt die Präsidentin des Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverbandes BLLV Simone Fleischmann einen anregenden Impulsvortrag zum Spannungsfeld „Anspruch und Realität“ in Bezug auf das Veranstaltungsthema.

MINT setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zusammen und umfasst Bildungsprozesse, die im Unterricht der Schulen und Hochschulen eine große Rolle spielen. Hier steht neben anderen Themen die Frage im Vordergrund, wie angesichts einer digitalisierten und technisierten Welt mit hohen Anforderungen an die Gesellschaft eine Wissenschafts- und Technikkompetenz gefördert werden kann, sodass insgesamt dem herrschenden Fachkräftemangel auf diesem Fachgebiet entgegengewirkt werden kann.

Im Praxisteil „PhänoMINTal!“ zeigten MINT-Initiativen, Hochschulen und Bildungsunternehmen in Workshops wie Bildung der Zukunft aussehen kann. Die Forschungsgruppe FELI der Universität Bamberg mit Prof. Dr. Schmid war ebenso vertreten wie das Haus der kleinen Forscher und das Institut für innovative Bildung, die sich allesamt innovative, ganzheitliche, praxisorientierte und nachhaltige MINT-Bildung zum Ziel machen. Das Highlight war der beeindruckende MakerSpace der Firma Hohenloher, in dem die Volksschule Effeltrich Kindern wie Erwachsenen das Programmieren mit Calliope näherbrachte.

Anlässlich des MINT-Tags Oberfranken 2019 präsentierte auch Frank Seuling sein Projekt „MINT-Zentrum Hirschaid“ als außerschulischen Lernort, für das der BLLV Oberfranken seine Unterstützung in Form von pädagogischer Kompetenz in der Umsetzung einbringt. „Unsere Vision ist es, mit dem MINT-Zentrum Hirschaid einen Ort der Begeisterung zu schaffen, an dem Lehrer, Kinder und Jugendliche Naturwissenschaft, Technik, Umweltbildung, Energietechnologien und Digitalisierung und somit die Themen der Zukunft interaktiv erleben können“, so Seuling über seine Projektidee.